Bu Konuda Daha Fazla

  • Die Corona-Pandemie führte auch in Deutschland zur „Stunde der Exekutive“ – zu Lasten der Parlamente. Trotz vielfältiger Kritik bezüglich einer Umgehung der Parlamente mangelt es oft an konkreten Alternativansätzen.

  • Die Türkei will ihre Handelsbeziehungen mit Deutschland weiter ankurbeln. Das betonte die Vize-Handelsministerin der Türkei in einer Online-Konferenz. Sie forderte außerdem den baldigen Erweiterung der EU-Zollunion.

  • Aufgrund der Krise im östlichen Mittelmeer haben sich die politischen Spannungen der Türkei mit einigen EU Staaten in den letzten Wochen erheblich verschärft. Griechenland, die griechische Regierung von Südzypern und Frankreich, die sich in direkter Konfrontation mit der Türkei befinden, versuchen die gesamte EU hinter sich zu bringen, um Druck auf Ankara ausüben zu können. So versuchen sie den Weg für den Beschluss strenger Sanktionen gegen die Türkei auf dem EU-Sondergipfel am 24-25. September zu ebnen, um die Türkei zurück zu drängen.

  • Der französische Präsident Macron führt fieberhaft seine offensichtliche Anti-Türkei-Haltung fort. Grund für sein Unbehagen sind die Initiativen der Türkei in Syrien, Libyen und im östlichen Mittelmeer, die den Einfluss Frankreichs in diesen Regionen beschneiden und verringern.

  • Das östliche Mittelmeer erhitzt die Gemüter seit Wochen. Die Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland über die Frage, in wessen Hoheitsgebieten die Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer liegen, spitzen sich weiter zu.