Zeliha Eliaçık

Wisseschaftliche Mitarbeiterin, Europaforschung, İstanbul
Nachdem sie die Grundschule und das Gymnasium in der Türkei besuchte, studierte sie an der Ruhr Universität Bochum Orientalistik und Politikwissenschaft. Ihr Masterstudium absolvierte sie an derselben Universität mit der empirisch durchgeführten Masterarbeit “Der soziale und rechtliche Status jemenitischer Juden nach der Gründung des Staates Israel”. Mittels eines Stipendiums des Deutschen Akademischen Austauschdienstes - DAAD hielt sie sich für viereinhalb Jahre in Syrien, im Jemen und in Jordanien auf. Dort führte sie ihre akademischen Studien und Feldarbeiten durch. Zuletzt war sie als Dozentin und als Verantvortliche für Kulturfragen an der Deutsch-Jordanischen Universität tätig. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Europaforschungsprogramm führt Eliaçık hauptsächlich Forschungen zu den Themen Orientalistik, Minderheiten in muslimischen und europäischen Gesellschaften, Alevitentum, Säkularismus in modernen Gesellschaften, Säkularismus, Religion in modernen Gesellschaften sowie deutsche Islampolitik.

Directors