Kazım Keskin

Forscher, Europaforschung, Istanbul
Nach seinem Abschluss am Galatasaray-Gymnasium im Jahre 1993 absolvierte Keskin sein Grundstudium am Institut für Politikwissenschaften der Universität Wien und seinen Masterabschluss an derselben Fakultät. Seine Masterarbeit befasste sich mit der Instrumentalisierung von Menschenrechten in den internationalen Beziehungen: Der 2. Golfkrieg als Beispiel. Zu Keskins Fremdsprachen gehören Französisch und Deutsch. Seine Forschungsswerpunkte sind die österreichische und deutsche Innenpolitik. Derzeit arbeitet er er an seiner Doktorarbeit am Department für Internationale Beziehungen der Sakarya Universität.

Directors

  • Vor einem Jahr lösten die Grünen die rechtsextreme FPÖ als Koalitionspartner ab. Danach setzten viele Menschen große Hoffnungen in die neue Regierung. Doch die Politik der Regierung führte zu Misserfolgen in zahlreichen Bereichen.
  • Nach dem Terrorangriff in Wien plant die österreichische Regierung, den Druck auf die Muslime zu erhöhen. Unter dem schwammigen Begriff „politischer Islam“ wird ein neuer Straftatbestand eingeführt.
  • Österreichische Politiker gehen mit türkeifeindlichen Parolen auf Stimmenjagd. Ministerin Raab beschwert sich über mangelnde Integrationsbereitschaft – hat aber selbst keinerlei Projekte für die türkische Minderheit im Land vorzuweisen.
  • In diesem Bericht werden die Geschichte, die Institutionalisierung und das Bildungs- und Mediennetzwerk der FETÖ in Deutschland behandelt. Darüber hinaus wird die Politik Deutschlands gegenüber der Organisation vor und nach dem Putschversuch vom 15. Juli beleuchtet.